Ihre Unterstützung

jAnrufmonitor ist das kostenlose Tool zur Überwachung Ihrer Telefonleitungen. Selbstverständlich ist die Entwicklung und der Vertrieb der Software auch mit Kosten verbunden. Wenn Sie jAnrufmonitor regelmäßig nutzen, Ihnen das Programm gut gefällt oder Sie das Freeware-Prinzip der Softwareentwicklung einfach gerne unterstützen möchten, so können Sie eine der unten angegebene Spenden-Möglichkeiten gerne nutzen.

Spenden mit PayPal

Am einfachsten spenden Sie per PayPal, dem Online-Bezahlservice. Einfach den geünschten Spendenbetrag aus der Auswahlliste selektieren und den Spenden-Button drücken. Sie werden dann automatisch von PayPal zum Abschließen der Transaktion geführt.

Paypal

Spenden mit Banküberweisung

Wer gerne über die herkömmliche Bankverbindung einen freien Betrag spenden möchte, kann dies selbstverständlich auch per Banküberweisung auf folgende Bankverbindung tun:

Sparkasse Kraichgau Bruchsal-Bretten-Sinsheim
Inhaber: Thilo Brandt
BIC: BRUSDE66XXX
IBAN: DE93 6635 0036 0017 2739 47 ( DE93663500360017273947 )

Im Verwendungszweck einfach das Stichwort „jAnrufmonitor“ und Ihre Email-Adresse angeben. Die Email-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Spenden-Schlüssels verwendet.

Spenden mit Amazon.de-Gutscheinen

Wer keine der beiden oben genannten Spendenoptionen nutzen möchte, kann auch gerne einen Amazon.de-Gutschein spenden. Auch diese Form der Spende wird vom Autor gerne entgegen genommen.

Spenden können mit „Gutschein als E-Mail“ an thilo.brandt@janrufmonitor.de gerichtet werden oder mit „Gutschein als Brief“ an Thilo Brandt, c/o jAnrufmonitor, Kelterwiesen 31, 74889 Sinsheim-Dühren, Deutschland.

Für alle Spenden kann ein Spenden-Schlüssel beim Autor angefordert werden. Dieser Spenden-Schlüssel schaltet die Einblendnung der Spendenaufforderung ab. Bei PayPal-, Amazon.de- und Banküberweisungs-Spenden geschieht dies automatisch innerhalb von 2 Werktagen an die angegebene Email-Adresse. Sollten Sie binnen 2 Werktagen keinen Spenden-Schlüssel erhalten, wenden Sie sich bitte an den Autor.

  • Folgen Sie jAnrufmonitor
         
published on 1. Januar 2016